Bild

zwei Eindrücke…

inside1

inside2

Video

Tesla Gigafactory Grand Opening in Reno

Apr 14

EVAccess: native iOS App für den Smart ED online

Ab sofort ist die Alternative zur Webapp von Daimler/Smart für den Smart Electric Drive kostenfrei im Apple Appstore verfügbar. Die App wurde exkulisiv für Deutschland lokalisiert und dem Verhalten des Smart ED und dem metrischen System angepasst. (Deutsch erst in wenigen Tagen im Appstore)

EVAccess hier installieren

Hier ein Screenshot:

IMG_0141

Einfach im Apple Appstore nach EVAccess suchen, herunterladen, Zugangsdaten eingeben und sich über die Schnellig- & Zuverlässigkeit freuen.

Apr 05

Smart Charging: edl release 1.5.98

Version 1.5.98 (2016/04/05)
————————————–

de
– Tesla: Erweiterung der Lademöglichkeiten mit neuem Tesla Lader 16,5kW

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– Tesla: extension of charging possibilities with new Tesla charger 16,5kW

Go here to the installation page or to update page.

Mrz 27

Smart Charging: edl release 1.5.97

Version 1.5.97 (2016/03/27)
————————————–

de
– Fehlerbehebungen

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– bugfixes

Go here to the installation page or to update page.

Mrz 18

EVAccess: native iOS App für den Smart ED / US B-Klasse

Derzeit befindet sich die native App für den Smart ED und die B-Klasse (US Version) für iOS in der Betaphase. Damit wird der Zugriff auf die Ladedaten noch schneller.

SmartChargePage

BClassChargePage

Hier geht es zur Webseite des Entwicklers.

Mrz 14

KNX Daten im Einsatz

So oder so ähnlich kann es aussehen, wenn u.a. die KNX-Daten des SmartChargingControllers im Gira Homeserver visualisiert werden. Natürlich ist auch eine Remote-Steuerung möglich.

quadclient

Mrz 09

Smart Charging: edl release 1.5.96

Version 1.5.96 (2016/03/10)
————————————–

de
– komplett neuer KNX Stack mit 25 Werten, die an Gruppenadressen gesandt werden können
– Überarbeitung des Webservers zur Stabilitätssicherung bei häufigen Abfragen der XML Webseite

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– completely new KNX stack to provide 25 datapoint to KNX-TP.
– revised web server to provide a stabilized delivery on many requests (XML website)

Go here to the installation page or to update page.

Feb 27

KNX CMD Tool Update

Die neue Version des KNXCMD Tools zum Schalten von KNX Aktoren etc. enthält ein paar Bugfixes für Multi-Tunneling-Router.

Hier geht es zu HowTo Seite und Download.

Okt 27

Smart Charging: edl release 1.4.92

Version 1.4.92 (2015/10/27)
————————————–

de
– Verbesserungen in den KNX Broadcasts
– Verbesserungen im Webserver (prefork)

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– improved KNX broadcasts
– improved webserver (prefork)

Go here to the installation page or to update page.

Sep 25

Cloudcharging

Derzeit gibt ein Dutzend Elektroautos und eine Handvoll Lademechanismen und Standardisierungen. AC ein- & dreiphasig, DC als CHAdeMO, CCS und Tesla Typ2 Mid. Niemand kann genau sagen, wohin es geht. Auch die überschussgesteuerte Ladungsregelung einer Wallbox mit z.B. meiner Software ist nur eine Übergangslösung. Dafür gibt es einfach zu Abhängigkeiten von Wallboxen, Energiezählern und Ladern. Schlussendlich ist dies zu kompliziert!

Hier muss es eine andere, einfachere Lösung geben!

Tesla beschreibt es ganz treffend, im Endeffekt gibt es drei Ladeszenerien:

Image-1
(c) Teslamotors

FULL CHARGE: zu Hause laden => möglichst günstig
SUPERCHARGE: Ladung unterwegs => schnellstmöglich
RECHARGE: Zwischenladung am Zielort, z.B. beim Einkaufen => ausgewogen zwischen günstig und schnell

Der Supercharge-Punkt ist in naher Zukunft wohl als erledigt zu betrachten und wird von Teslas Superchargern oder dem CCS/CHAdeMO-System hinreichend bedient. Hier gibt es nur noch kleine Hürden, oft auch verwaltungstechnischer Natur.

Doch was ist mit FULL CHARGE und RECHARGE und wie macht man die Ladung zu Hause intelligenter?

– Wäre es nicht toll, zu Hause Out Of The Box an der Überschussenergie einer Photovoltaikanlage oder eines BHKW zu laden?
– Wäre es nicht toll, im Herbst und Winter bei zu wenig Sonne nachts kostenlos Strom ins Auto zu laden?
– Wäre es nicht toll, wenn es egal ist, welches Elektroautos man besitzt?
– Wäre es nicht toll, wenn es egal ist, ob das Auto dabei an einer Wallbox, CEE Drehstrom-Steckdose oder ICCB hängt?
– Wäre es nicht toll, wenn man die smarte Ladung mit einer App steuern kann, egal ob manuell oder automatisiert?
– Wäre es nicht toll, wenn sich niemand mehr Gedanken über Wallboxen oder mobile Boxen machen müsste?
– Wäre es nicht toll, die gerade anfallende Überschussenergie zu Hause, bei einem Freund zu Hause zu tanken?
– Wäre es nicht toll, alle Ladungen in einem eigenen Portal grafisch aufbereitet zu bekommen?

Alles das bringt Cloudcharging!

cloudcharge

To be continued…

Aug 28

Smart Charging: edl release 1.4.90

Version 1.4.90 (2015/08/28)
————————————–

de
– Verbesserungen im internen Webserver bei hohen Anfragen

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– mproved webserver performance on high loads

Go here to the installation page or to update page.

Aug 25

Smart Charging: edl release 1.4.89

Version 1.4.89 (2015/08/25)
————————————–

Mit Hilfe von Andreas aus der Schweiz ist ab dieser Version auch der Workaround zum Tesla Bug ‚overload/power mismatch‘ in den Smartchargingcontroller eingebaut.

Vielen Dank an Andreas für detaillierte Messungen und die Logik, wie man das Problem temporär umgehen kann. Mit der Einstellung „Tesla Workaround“ ON in den Einstellungen, werden beide Workarounds aktiviert. Derzeit ist noch nicht zu 100% sichergestellt, dass der ‚increase current workaround‘ von Tesla behoben wurde.

Wichtig: Die Umgehung des ‚overload/power mismatch‘ Bugs hat NUR für Teslafahrer zur Folge, dass nicht mehr genau an der Überschusskurve geladen werden kann, wie bisher gewohnt. Die feine Abstufung in 60mA Schritten ist derzeit so nicht möglich.

de
– Tesla overload/power mismatch Workaround und increase current Workaround, einschaltbar auf der Einstellungsseite.

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– Tesla overload/power mismatch workarround + increase current workaround switchable on settings page. Tesla owners please note: default is OFF!

Go here to the installation page or to update page.

Aug 19

Tesla Firmware Update > ein Bug von Zweien behoben

Einer von zwei Bugs bei der Ladung des Tesla Model S wurde mit der Version 6.2 (2.5.36) behoben.

Es handelte sich dabei um das „nicht wieder hochregeln nach einem Deaktivieren der Ladung“ bei gestecktem Kabel. Der MAX Wert wurde fälschlicherweise mit dem vorgegebenen PWM Signal der Wallbox nach unten korrigiert. Ab der Version 2.5.36 tritt der Fehler nicht mehr auf.

Der zweite Bug, das „overload oder power mismatch“, ist noch vorhanden. Hier nimmt der Lader zuviel Strom auf, wenn nicht in 1A Schritten geregelt wird. Die Norm sieht Dutycycles von 60mA vor. Das Model S überschreitet die Stromaufnahme so stark, dass es unweigerlich zur Sicherheitsabschaltung kommt. (intelligenter Wallboxen mit Smartmeter)

Aug 16

Smart Charging: edl release 1.4.88

Version 1.4.88 (2015/08/16)
————————————–

Aufgrund der zwei weiterhin bestehenden Problemen mit der Ladung des Tesla Model S habe ich einen davon, den ‚increase current workaround‘ über die Webseite ein- und ausschaltbar gemacht. Das zweite Problem, die ‚overload bug‘ bzw. ‚power mismatch bug‘ lässt sich leider nicht so einfach mit einem Workaround umgehen.

de
– Tesla ‚increase current workaround‘ ein und ausschaltbar über die Webseite. Standard ist OFF.

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– Tesla ‚increase current workaround‘ switchable on settings page. Tesla owners please note: default is OFF!

Go here to the installation page or to update page.

Jul 19

SmartED Vehicle Homepage – Entwicklung einer Alternative – Update

Die Entwicklung einer neuen Telemetrie für den Smart ED erfordert viel Zeit und eine durchaus anspruchsvolle Infrastruktur, um ein reibungsloses und störungsfreies „Connected Car“ mit nativen Apps und vielen „Pro“-Funktionen zur realisieren. Neben der bekannten OTA Daten und Funktionen der bekannten Vehicle-Homepage-Webseite werden in den „Pro“-Funktionen unter anderem auch Echtzeitanalysen des Batteriemanagement-Systems möglich. Jede Zelle der Batterie kann ausgewertet oder beobachtet werden. Dazu kommen aber auch andere, erweiterte Funktionen. Jedenfalls war das „reverse engineering“ des SmartED CAN-Busses erfolgreich. Um einen kleinen Einblick zu gewähren, hier ein Update direkt aus der Entwicklerbude:

Wir fangen (fast) wieder bei Null an! Unsere erste Wahl war das OVMS-Modul. Dies ist aber leider nicht die Plattform, auf die wir ein modernes System aufsetzen können. Will man komplexe Livedaten anzeigen, ist dies mit dem OVMS nicht möglich. Eine einfache Anbindung per WLAN oder BLE geht leider auch nicht.

Deshalb – mal wieder – Einarbeitung in eine neue Entwicklungsumgebung. Wir machen das nun komplett selbst! Um mal die Grenzen auszuloten habe ich einen kleinen Webserver implementiert, der eine Reihe von Daten aus dem Wagen anzeigen kann. Just for fun 😉

*** Nur eine Studie und kein fertiges Produkt ***
Einen kleinen Einblick bietet das Video anbei.

Denn eins wird schnell klar: die MCU ist für einen kompletten Access-Point und einen Webserver ganz schön ausgelastet – deshalb werden wir ein schlankes Übertragungsprotokoll nehmen und die Daten per eigener App darstellen…

Das Projekt wird schon noch etwas dauern. Es tut sich viel bei den Microcontrollern in Sachen Performance, Echtzeitsysteme und Security. Für eine Komponentenauswahl werden wir den August noch abwarten – und nach über vier Monaten CAN-Bus-Hacking brauche ich mal eine Pause…

odyssey

Das Modul für den Smart soll, wie bisher geplant, einfach gegen das originale Modul ausgetauscht werden können, Plug & Play.

Jul 17

Wie Elon Musk die deutschen Autobauer vorführt – Bilderserie

Eine sehr schöne Bilderserie mit der Zusammenfassung der Tesla-Story. Natürlich fehlen viele Details, aber im Grund genommen amüsant, vor allem für Nicht-Autobauer aus Deutschland.

Tesla vs. Deutscher Automobilindustrie

Jul 02

Smart Charging: edl release 1.4.86

de
– erweiterte Fehlerdarstellung im Log
– Tesla ‚increase current workaround‘ auf 7s gesetzt
– besseres Management bei der Phasenumschaltung

Hier geht es zum Installation und hier zum Update.

en
– extended errorlog
– Tesla ‚increase current workaround‘ now 7s
– better phase switching management

Go here to the installation page or to update page.

Jun 27

Rekombinatoren und H2 Messung

Immer wieder kommt die Frage auf, wieviel Knallgas beim Laden eines Staplerakkus entsteht. Natürlich kann man das ausrechnen, da dabei auch ziemlich viel Wasser verloren geht.

Ich hatte mich für Rekombinatoren entschieden, die aus dem bei der Gasungladung entstehenden Wasserstoff und Sauerstoff katalytisch Wasser reduzieren, der dann zurück in die Zelle tropft. Dies sollen die Rekombinatoren mit einer Effizienz von 99% verrichten.

Es gibt viele Diskussion dazu, in Photovoltaikforen. Doch eine Frage blieb offen, wieviel Wasserstoff tritt denn nun wirklich aus?

Dazu habe ich mir einen Profi-Gas-Detektor besorgt, von der Firma RKI. Die Kalibrierung ist in 02/2015 abgelaufen, aber ich denke schon, dass er noch genau genug misst.

Der Gasdetektor misst den Wasserstoffanteil in ppm, also parts per million.

Erste Tests zeigen eine Sättigung von 200 bis 300ppm beim Laden mit 1kW und 90% SOC und aktiver Elektrolytumwälzung. Ohne EMU sinkt die Anzeige sofort auf 0.

Ich werde Dies die Tage beobachten, wie hoch der Wert bei 98% SOC und maximaler, noch möglicher Ladeleistung und aktiver EUM sein wird. Updates folgen hier.

Update:
Es gabe nie eine Überschreitung von 360ppm. 🙂 99,9% der Zeit steht die Anzeige auf 0.

IMG_3875

IMG_3878

Jun 24

Vehicle Homepage – Entwicklung einer Alternative

Viele kennen das Problem mit der Web-Vehicle-Homepage des Smart ED. Nun gibt es hier mal einen kleinen Einblick in die Entwicklung zur Alternative der Vehicle Homepage (VH), an der odyssey und ich arbeiten.

Als erstes wurden die CAN-Bus Daten analysiert und wichtige Parameter ermittelt. Dann ging es an die Erstellung eines SmartED-Simulators. Odyssey hat schon zu viele Stunden rund um das Fahrzeug verbracht und so kann er nun ein Replay der Daten am Schreibtisch nutzen.

Es geht nun Schritt für Schritt weiter: Server-Backend, Smartphone Apps und ggf. auch ein Watch-App. 🙂

Hier ein paar Bilder dazu.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

_DSC4084

Ältere Beiträge «

Translate »