Zurück zu smart charging – dynamische Ladungssteuerung mit Speicherunterstützung + KNX

Features

Smart Charging Software

1.) analysiert die Daten vom SmartMeter:
– Bezugsleistungen & Lieferleistung in W
– Energiebezug & Energielieferung in kWh
– Ladeleistung der Wallbox in W
– Gesamtenergiestand der Wallbox in kWh
– Spannungen & Ströme auf allen Phasen

2.) Steuerung der KEBA KeContact P20 Connected Wallbox (c-series) oder P30

3.) automatischer Start/Ende einer dynamischen Ladung entlang der Überschusseinspeisung von PV/BHKW (1380 W bis 22000 W, stufenlos!)

4.) manuelle Ladung unter Beachtung der Hausabsicherung

5.) schnellstmögliche Ladung unter Beachtung der Hausabsicherung

6.) Speichern von historischen Energiedaten in einer MySQL Datenbank (externe Datenbank)

7.) einstellbare Parameter:
– Schwellwertladegrenze zur Aktivierung der Ladung
– Anzahl der Ladephasen
– Minimal-Ladestrom (Smart z.B. 6A, ZOE z.B. 13A)

8.) Steuerungsarten:
– Quick-Mode: schnellst mögliche Ladung in Abhängigkeit der Haussicherung
– Manual-Mode: manuelle Ladung mit einstellbarer Leistung in Abhängigkeit der Haussicherung
– Surplus-Mode: adaptive Ladung entlang der Überschusseinspeisung z.B. einer Photovoltaik-Anlage

9.) Hot-Button für ein einfaches Umschalten zwischen SURPLUS und QUICK-Mode ohne Webseite

10.) interner Webserver mit Infos über:
– Detailinformationen
– Administration
– XML Schnittstelle für 3rd Party Anwendungen oder Visualisierungen
– Einstellungseditor
– Remotesteuerung mittels HTML-GET Parametern
– Restart- & Updatefunktion

11.) KNXnet/IP Stack zum Versand von bis zu 25 KNX-Datagrammen über ein KNX-IP Gateway/Router

12.) Stromspeicherunterstützung vom SMA Sunny Island 3.0M, 4.4M, 6.0H oder 8.0H. Automatisierter Ladevorrang des Autos vor dem Speicher.

13.) Möglichkeit der prozentuale Aufteilung in Ladung von Auto und Hausstromspeicher

interne Webseite zur Schnellübersicht & Steuerung & Einstellungen

Die interne Webseite ist schlicht und dient ausschließlich der schnellen Information und Steuerung. Natürlich kann jeder mit Hilfe der XML Bereitstellung, die Werte ansprechend visualisieren.

main

Remotesteuerung

    – Parameter: „mode“ mit den Werten: „quick“, „manual“, „surplus“ und „off“
    – Parameter: „surplusactivate“ mit den Werten: 0 bis 22000 (Watt an Überschuss)
    – Parameter: „carmincharge“ mit den Werten: 6000, 7020, 7980, 9000, 10020, 10980, 12000, 13020, 13980, 15000, 16020 (mA)
    – Parameter: „carmaxphases“ mit den Werten: 1, 2 oder 3 (maximale Ladephasen im Auto)
    – Parameter: „manualcurrent“ mit den Werten: 6000, 7020, 7980, 9000, 10020, 10980, 12000, 13020, 13980, 15000, 16020, 16980, 18000, 19020, 19980, 21000, 22020, 22980, 24000, 25020, 25980, 27000, 28020, 28980, 30000, 31020, 31980 (mA)
    – Parameter: „action=restart“ startet die Software neu und lädt die aktuellen Einstellungen aus der Konfiguration

KNX Datenpunkte

Ab der Version 1.5.x. stehen 25 verschiedene Datenpunkte zu Ausgabe auf den KNX Bus zur Verfügung. Diese werden zyklisch oder bei Änderung über ein KNX IP-Interface/IP-Router auf den KNX-TP Bus übertragen. Ist die KNX Nutzung in den Einstellungen aktiv, taucht nach einem Neustart ein weiterer Menüpunkt „KNX“ auf. Dahinter verbirgt sich diese Übersicht:

knx

Durch ein Häkchen wird ein Datenpunkt aktiv geschaltet und benötigt dann eine valide Gruppenadresse im Format x/x/x. Es sind bereits Werte vorausgefüllt.

Erklärung der Datenpunkte SMA Energymeter:

  • meter real power L1: Wirkleistung auf L1 in Watt. Negative Werte stellen eine Einspeisung dar. 4 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • meter real power L2: Wirkleistung auf L2 in Watt. Negative Werte stellen eine Einspeisung dar. 4 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • meter real power L3: Wirkleistung auf L3 in Watt. Negative Werte stellen eine Einspeisung dar. 4 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • meter real power L1+L2+L3: Wirkleistung auf allen drei Phasen saldiert in Watt. Negative Werte stellen eine Einspeisung dar. 4 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • meter voltage L1: Spannung auf L1 in Volt. 2 byte Wert vorzeichenlos.
  • meter voltage L2: Spannung auf L2 in Volt. 2 byte Wert vorzeichenlos.
  • meter voltage L3: Spannung auf L3 in Volt. 2 byte Wert vorzeichenlos.
  • meter power factor: Leistungfaktor gesamt in cos phi. 4 byte Gleitkommawert.
  • meter energy consumption: Bezugszähler des Energymeter in kWh. 4 byte Gleitkommawert.
  • meter energy surplus: Lieferzähler des Energymeter in kWh. 4 byte Gleitkommawert.
  • available power: freie, nutzbare Wirkleistung in W. Sie besteht aus einer eventuellen Einspeisung ins Netz und ggf. der Ladung des Stromspeichers. 4 byte Wert vorzeichenlos.
  • Erklärung der Datenpunkte der KEBA Wallbox:

  • wallbox charging mode: 0=OFF, 1=SURPLUS, 2=QUICK, 3=MANUAL. 1 byte vorzeichenlos.
  • wallbox state: -1 = undefined, 0 = starting, 1 = not ready for charging, 2 = ready for charging,
    3 = charging, 4 = error, 5 = disabled. 1 byte vorzeichenbehaftet.
  • wallbox plug state: -1 = undefined, 0 = unplugged, 1 = plugged into wallbox, 3 = plugged into wallbox, plug locked,
    5 = plugged into wallbox, plugged into EV, 7 = plugged into wallbox, plug locked, plugged into EV. 1 byte vorzeichenbehaftet.
  • wallbox system enabled: TRUE=enabled, FALSE=DISABLED. 1 bit
  • wallbox input X1: TRUE=Quick-Schalter geschlossen, FALSE=Quick-Schalter offen. 1 bit
  • wallbox output X2: TRUE=Mehrphasenladung aktiviert, FALSE=Mehrphasenladung deaktiviert. 1 bit
  • wallbox charging power: Ladeleistung in Watt. 4 byte Wert vorzeichenlos.
  • wallbox session energy: Zähler in kWh während der aktiven Ladung. 4 byte Gleitkommawert.
  • wallbox total energy: Zähler in kWh seit Inbetriebnahme der Wallbox. 4 byte Gleitkommawert.
  • Erklärung der Datenpunkte des SMA Sunny Island:

  • storage battery SOC: Batteriefüllstand in %. 1 byte vorzeichenlos.
  • storage battery temp: Batterietemperatur in Celsius. 2 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • storage battery voltage: Batteriespannung in Volt. 4 byte Gleitkommawert.
  • storage battery current: Batteriestrom in Ampere. 4 byte Gleitkommawert.
  • storage power: Leistung des Systems (AC) in Watt. Negative Werte stellen eine Ladung der Batterie dar. 4 byte Wert vorzeichenbehaftet.
  • XML Struktur für Drittanwendungen

    Die Software EDL stellt Messe- & Systemdaten für weitere Anwendungen zur Verfügung.

    xml

    Technische Daten

    – ANSI C Programmiersprache
    – Linux-Daemon, multithreaded & forked
    – asynchrone Verarbeitung alle Prozesse
    – fertig kompiliert für Raspberry PI und x86 linux
    – voreinstellbare Parameter, IP Adresse usw. in einer config-Datei
    – komplexer KNXnet/IP Stack
    – Unterstützung des Smart Meter SMA Energy Meter – Aktualisierungsrate 1s
    – optionale Unterstützung des OpenEnergyMonitors – Aktualisierungsrate 4s

    Wenn Sie die Software mögen, bitte ich um eine Spende! / If you like this software, please do make a donation!

    Der SmartChargingController und die Software EDL können hier für die private Nutzung kostenfrei geladen werden. Eine kommerzielle Nutzung ist jedoch ausgeschlossen. Das Copyright liegt bei Nico Treffkorn, Magdeburg.

    Translate »