Rekombinatoren und H2 Messung

Immer wieder kommt die Frage auf, wieviel Knallgas beim Laden eines Staplerakkus entsteht. Natürlich kann man das ausrechnen, da dabei auch ziemlich viel Wasser verloren geht.

Ich hatte mich für Rekombinatoren entschieden, die aus dem bei der Gasungladung entstehenden Wasserstoff und Sauerstoff katalytisch Wasser reduzieren, der dann zurück in die Zelle tropft. Dies sollen die Rekombinatoren mit einer Effizienz von 99% verrichten.

Es gibt viele Diskussion dazu, in Photovoltaikforen. Doch eine Frage blieb offen, wieviel Wasserstoff tritt denn nun wirklich aus?

Dazu habe ich mir einen Profi-Gas-Detektor besorgt, von der Firma RKI. Die Kalibrierung ist in 02/2015 abgelaufen, aber ich denke schon, dass er noch genau genug misst.

Der Gasdetektor misst den Wasserstoffanteil in ppm, also parts per million.

Erste Tests zeigen eine Sättigung von 200 bis 300ppm beim Laden mit 1kW und 90% SOC und aktiver Elektrolytumwälzung. Ohne EMU sinkt die Anzeige sofort auf 0.

Ich werde Dies die Tage beobachten, wie hoch der Wert bei 98% SOC und maximaler, noch möglicher Ladeleistung und aktiver EUM sein wird. Updates folgen hier.

Update:
Es gabe nie eine Überschreitung von 360ppm. 🙂 99,9% der Zeit steht die Anzeige auf 0.

IMG_3875

IMG_3878

Translate »