edl: interne Webseite

Der „EDL“ Linux-Dienst nimmt immer mehr Formen an. Damit man die gerade verarbeiteten Daten auch ansehen oder für eine Live-Visualisierung weiterverarbeiten kann, habe ich ihm einen internen Webserver auf Port 18001 (einstellbar) spendiert. Bis jetzt besteht er nur aus zwei Seiten. Zum einen die Homepage mit der Anzeige der aktuellen Variablen und einer XML Seite für externe Programme.

Homepage: (http://IP-ADRESSE:18001/)

home

XML Ansicht zur Verarbeitung: (http://IP-ADRESSE:18001/xml)

xml

Features des EDL Dienstes:

– echter Linux-Daemon, multithreaded
– unterstützt alle Linuxsysteme mit unterschiedlichen CPUs, z.B. x86, ARM
– einstellbare Parameter in einer Configdatei
– Unterstützung des Zähler-TCP-Gateway von http://shop.co-met.info/ (Mode C oder SML)
– Unterstützung der direkten Betriebes auf dem Raspberry Pi mit
IR Lesekopf an der serieller Schnittstelle
– Zweirichtungszähler AS1440 von Elster (Mode C) und MT175 von ISKRA (SML Protokoll)
– Extraktion der 4 wichtigsten Werte: Gesamtbezug, Gesamtlieferung, Lieferleistung, Bezugsleistung
– optional: Speicherung der 4 Werte in einer MySQL zur Auswertungszwecken
(automatische Erstellung einer Datenstruktur auf einer leeren MySQL Datenbank)

ToDo:

– Fertigstellung der KNX Daten-Übergabe
– Steuerung der KEBA Wallbox zum adaptiven Laden eines Autos (in Arbeit)
– Steuerung eines DIY ESS (LiFePo4 Stromspeicher)

Schreibe einen Kommentar

Translate »